24.01.2017 in Bundespolitik

Otto-Wels-Preis

 

SPD-Fraktion verleiht Otto-Wels-Preis für Demokratie

Kreativwettbewerb für Jugendliche – aktuell wie nie

Was tun gegen Hass und Hetze?

Populismus, gezielte Falschmeldungen, die Verbreitung von Hass und Hetze in den sozialen Netzwerken – Phänomene unserer Zeit, die das gesellschaftliche Miteinander beeinflussen. Aber wie damit umgehen? Was können wir alle tun, um die Demokratie und die demokratische Kultur zu stärken? Fragen, die die SPD-Bundestagsfraktion zum Anlass für einen Kreativwettbewerb für Jugendliche nimmt. Den Gewinner*innen winken Geldpreise und eine Einladung nach Berlin, wie der Heilbronner SPD-Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic mit-teilt.

Wie schaffen wir es, den Zusammenhalt und das respektvolle Miteinander in unserer Gesellschaft wieder zu fördern – und warum ist das so wichtig? Die SPD-Bundestagsfraktion möchte im Rahmen des Otto-Wels-Preis für Demokratie 2017 von jungen Menschen erfahren, welche Ideen, Gedanken und Antworten sie auf diese Frage haben. „Gerade für die junge Generation besteht die Chance, das gesellschaftliche Leben und den Umgang miteinander wesentlich mitzuprägen.“, erklärt Josip Juratovic.

Unter dem Titel „Miteinander statt Ausgrenzung“ ruft die SPD-Bundestagsfraktion Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 16 und 20 Jahren dazu auf, ihre Ideen und Gedanken dazu in kreativen Beiträgen zu verarbeiten.

Drei Wettbewerbsaufgaben stehen zur Auswahl. Die Jugendlichen können beispielsweise eine Kampagne gegen Hass und Hetze in den sozialen Netzwerken entwerfen oder sich mit der Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus auseinandersetzen – mittels unterschiedlicher Darstellungsformen wie Reden, Grafiken oder Videos.

„Die Gewinnerinnen und Gewinner laden wir im März zur Preisverleihung nach Berlin ein“, kündigt Josip Juratovic an. Für die drei besten Arbeiten winken attraktive Preise.

Ausschreibung, Teilnahmeformular und weitere Details sind unter www.spdfraktion.de/ottowelspreis abrufbar. Einsendeschluss ist der 01. März 2017.

Hintergrund:Die SPD-Bundestagsfraktion verleiht 2017 zum fünften Mal den „Otto-Wels-Preis für Demokratie“. Anliegen des Preises ist es, die Erinnerung an die Schrecken der Nazi-Herrschaft wachzuhalten und das gesellschaftliche Bewusstsein dafür zu schärfen, dass die Grundlagen unserer Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sowie des friedlichen Zusammenlebens immer wieder erneuert und gefestigt werden müssen.

08.07.2015 in Bundespolitik

Gute Arbeit im Gesundheitswesen

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Pflegeversicherung. Mit dem Pflegestärkungsgesetz und weiteren Gesetzesvorhaben hat die SPD-Bundestagsfraktion bereits Wort gehalten.
Auch der Krankenhausfinanzierung will sich die Große Koalition umfassend annehmen. Erste Ergebnisse einer Bund-Länder-Arbdie SPD-Bundestagsfraktion hat sich im Bereich der Gesundheits- und Pflegepolitik viel vorgenommen. Im Zentrum unserer Entscheidungen stehen immer die Patientinnen und Patienten, aber auch die Beschäftigten. Im Bereich Gesundheit und Pflege wollen wir die richtigen Weichen für die Zukunft stellen: Stärkung der Primärversorgung, mehr Qualitätsorientierung, Eindämmen der Kostenspirale bei Arzneimitteln und eine umfassende Reform der eitskommission liegen bereits vor. Besonderes Augenmerk haben wir als SPD-Bundestagsfraktion

auf die Vergütung der Pflege am Patienten und auf  Personalmindeststandards gelegt. Auch mit den Pflegestärkungsgesetzen wollen wir die Situation der Menschen verbessern, die in der Pflege arbeiten. Über die Positionen der SPD-Bundestagsfraktion und die Reformvorschläge wollen wir Sie informieren. Vor allem aber wollen wir Ihre Erfahrungen, Meinungen und Fragen rund um das Thema hören und in die parlamentarische Arbeit der SPD-Bundestagsfraktion einfließen lassen. Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion mit Ihnen!
Ihre SPD-Bundestagsfraktion
Josip Juratovic, MdB Dr. Edgar Franke, MdB
Integrationsbeauftragter der Vorsitzender des
SPD-Bundestagsfraktion Ausschusses für Gesundheit

Programm
18.00 Uhr Begrüßung und Einführung Josip Juratovic, MdB,  Integrationsbeauftragter der SPD-Bundestagsfraktion
18.20 Uhr Gute Arbeit im Gesundheitswesen Dr. Edgar Franke, MdB;
Vorsitzender des Ausschusses fürGesundheit
19.00 Uhr Diskussion mit dem Publikum und Möglichkeit, Fragen zu stellen
19.45 Uhr Fazit und Schlusswort Josip Juratovic, MdB

Tagungsort
Kurhaus Bad Rappenau, Kleiner Saal, Fritz-Hagner-Promenade 2,
74906 Bad Rappenau
Einlass ab 17.30 Uhr


Rückantwort nur bei Teilnahme
Kontakt
Josip Juratovic MdB
Abgeordnetenbüro
Telefon (030) 22770107
Telefax (030) 22776114
E-Mail josip.juratovic@bundestag.de

 

27.08.2013 in Bundespolitik von Der SPD-Kreisverband Heilbronn-Land

Juratovic: Mindestlohn überfällig

 

„Ein flächendeckender gesetzlicher Mindestlohn ist überfällig“, so der Unterländer SPD-Arbeitsmarktpolitiker Josip Juratovic zu einer Studie zu regionalen Mindestlohnwirkungen. Die aktuelle Untersuchung des pestel-Institutes, die im Auftrag der Gewerkschaften ver.di und NGG verfasst wurde, zeigt, dass die zusätzliche Kaufkraft für den Stadt- und Landkreis Heilbronn bei 87,3 Mio. € pro Jahr läge, wenn es einen Mindestlohn in Höhe von 8,50 € gäbe.

18.08.2013 in Bundespolitik von Der SPD-Kreisverband Heilbronn-Land

SPD-Abgeordnete fordern schnellstmöglichen Ausbau der A6

 

Zum Ausbau der A6 zwischen dem Autobahnkreuz Weinsberg und der Landesgrenze zu Bayern erklären die SPD-Bundestags- und Landtagsabgeordneten der Region, Annette Sawade, MdB, Josip Juratovic, MdB, Nikolaos Sakellariou, MdL und Rainer Hinderer, MdL gemeinsam: "Der Ausbau der A6 muss schnellstmöglich kommen. Derzeit wird der neue Bundesverkehrswegeplan ab 2015 erarbeitet. Der Ausbau der A6 steht aber bereits im derzeitigen Bundesverkehrswegeplan im vordringlichen Bedarf. Wir sehen daher keinen Grund, mit den Planungen zu warten. Wir unterstützen alle Aktivitäten, die die Realisierung vorantreiben. Dazu gehört auch die Beschleunigung des Planfeststellungsverfahrens. Das Land und der Bund sind in der Verpflichtung, dies rasch voranzutreiben.

13.03.2013 in Bundespolitik von Der SPD-Kreisverband Heilbronn-Land

Erfolgreicher Parteitag für die Heilbronner SPD

 
Auch 2013 wieder unser Mann für Berlin: Josip Juratovic

Josip Juratovic: Platz 11 der SPD-Landesliste für seine gute Arbeit im Heilbronner Unterland und im Bundestag

Am Samstag, den 02.03.2013 fand der Landesparteitag der SPD Baden-Württemberg zur Aufstellung der Landesliste für die Bundestagswahl in der Heilbronner Harmonie statt. Für die Unterstützung auf dem Parteitag bedankt sich der SPD-Kreisvorsitzende der SPD Heilbronn-Land Josip Juratovic herzlich. Dank der Hilfe vieler Genossinnen und Genossen konnte ein reibungsloser Ablauf garantiert werden.

Zufrieden und glücklich zeigte sich Josip Juratovic nach der Nominierung auf Platz 11 der Landesliste mit einem Stimmergebnis von 89,29 Prozent. Juratovic sagte am Rande des Parteitags: „Ich sehe diesen sehr guten Listenplatz als Vertrauensbeweis für meine vielfältige Arbeit im Bundestag, in der Landespartei und vor allem für das Heilbronner Unterland. Es ist auch ein Zeichen an die beiden SPD-Kreisverbände Heilbronn-Stadt und Heilbronn-Land, dass unsere sehr gute Arbeit auch auf Landesebene wertgeschätzt wird“.

Josip Juratovic MdB

Reinhold Gall MDL

Besucher:454480
Heute:2
Online:1